Die 10 größten Influencer Marketing Trends 2020

Die 10 größten Influencer Marketing Trends 2020

Blog

Einflussreiche Influencer bekommen eigene Events gestitftet, die kleinsten kennt noch niemand.

Influencer Marketing ist ein enorm wichtiger Aspekt im Social Media Marketing. In 2020 setzen immer mehr Marketer auf den Trend Influencer Marketing, um die größten Benefits zu generieren und höchsten Nutzen aus der Kampagne zu ziehen. Es gibt viele Beispiele, wo Influencer Marketing bereits perfekt funktioniert hat und direkt zu neuen unternehmerischen Vorhaben und Geschäftsideen führte. Deswegen arbeiten immer mehr Marken für Werbeaktionen mit Influencern zusammen.

Marken und Influencer haben die Erfahrung gemacht, dass ein simpler Post von einem beliebten Influencer eine höhere Reichweite hat, als irgendeine x-beliebige Werbeanzeige. Die Zugkraft von einem angehimmelten, sympathischen Influencer ist so abnorm hoch, dass kaum ein anderer Werbeträger an Influencer Marketing heran reichen kann.

Marketer müssen die sich ständig verändernden Besonderheiten von Social Medien kennen. Um beste Resultate zu erzielen, müssen sie unbedingt Updates verfolgen und einbeziehen. Zu diesem Zweck kommen hier die größten Influencer Marketing Trends, die in 2020 herausstechen.

1. Marken suchen nach dem perfekten Match

Weil es sehr viele Influencer gibt, brauchen Marken nicht direkt zum erstbesten Influencer rennen. Vielfalt gibt ihnen die Möglichkeit bei der Auswahl eine smarte Entscheidung zu treffen.

Die Auswahl wird auf einen Influencer fallen, der das beste Match für das Image des Unternehmens ist. Unternehmen setzen alles daran, vermehrt Research zu betreiben, um den Typ Influencer zu finden, der für das Marketing der Brand am besten passt.

Marktanalyse und Case Studies haben dabei Priorität. Die Entscheidung für einen Influencer basiert dann auf belastbaren Resultaten und nicht auf Vorlieben.

Es geht darum, jene Influencer zu identifizieren, die der beste Fit für das Marktsegment des Unternehmens und die Zielgruppe sind. Das ist der Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche, wegweisende Kollaboration zwischen Brand und Influencer.

Zusätzlich werden Brands noch mehr Zeit in ROI Messungen und Kampagnenoptimierung stecken. Die Outcomes und Resultate sind mitentscheidend für den künftigen Weg des Unternehmens.

Kosten für Influencer werden immer höher. Deswegen sollten Brands bei der Suche nach dem passenden Match fürs Influencer Marketing sorgfältig und gewissenhaft vorgehen.

2. Ehrliche Kollaborationen mit Brands

Brands sind nicht alleine auf der Suche nach einem guten Match. Von Influencern ist ebenfalls zu erwarten, dass sie upgraden und nur noch mit Unternehmen arbeiten wollen, die sie echt lieben.

User und Kunden sind die Verbindung Influencer-Unternehmen gewissermaßen bereits gewohnt. Denn auf Social Media werden sie mit einer großen Menge an Ads und promoteten Produkten überschwemmt.

Für Influencer bedeutet das, dass sie die eigene Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Follower aufrechterhalten müssen. Das erreichen Influencer am besten, wenn sie Marken supporten, die sie wirklich und ehrlich gernhaben.

Follower sind bereits ständig mit Influencern konfrontiert. Deswegen werden sie besser darin, eher belanglose Kollaborationen zu identifizieren. Vor allem Influencer, die für Cash mit nahezu jedem Unternehmen zusammenarbeiten, müssen ihren Ansatz ändern, um Follower nicht zu verlieren.

Influencer suchen nach einem Unternehmen, welches sie respektieren. Influencer erwarten im Gegenzug, dass sie denselben Respekt vom Unternehmen gezollt bekommen.

3. Micro-Influencer kommen ins Rennen

Große Unternehmen setzen auf Makro-Influencer (500.000-1.000.000 Follower) oder Mega-Influencer (über 1 Million Follower).

Zwei Faktoren beeinflussen, dass große Unternehmen nun auf Micro-Influencer zurückgreifen. Erstens ist das Engagement der bekanntesten Influencer zurückgegangen. Und zweitens sind die Kosten für Influencer gestiegen.

Micro-Influencer mit 10.000 bis 50.000 Followern werden wahrscheinlich eine wichtigere Rolle einnehmen. Anders als Makro-Influencer interagieren sie mit ihren Followern. Auf diese Art können sie eine feste Beziehung zum Publikum aufbauen.

Viele Unternehmen suchen nach Brand Ambassadors, die sich mit ihren Followern connecten und sie persönlich ansprechen. Micro-Influencer sind dafür bestens geeignet.

Außerdem sind Micro-Influencer für den normalen Millenial besser, als Sympathieträger geeignet. Daher haben Micro-Influencer eine bessere Chance, den Endkunden zu überzeugen und sie zum Kauf des Produkts zu Bewegen.

Unternehmen realisieren so langsam, dass es besser ist, mit mehreren Micro-Influencern zu kooperieren. Die Kollaborationen mit Makro-Influencern nehmen ab. Micro-Influencer kommunizieren mit ihren Followern und haben dort einen realen Impact.

4. CGI Influencer werden wichtiger

CGI Influencer Marketing ist eine bemerkenswerte Innovation in der Influencer Community. CGI steht für Computer Generated Imagery.

Wer hätte gedacht, dass die neue Influencer Welle nicht einmal menschlich sein wird?

Mit dem technologischen Fortschritt entwickelte sich eine interessante Idee, computer-generierte Influencer zu erschaffen. Auf diesen Profilen sehen die User eine Sorte Bilder (Images), die es auf anderen Influencer-Profilen nicht zu sehen gibt.

Das faszinierende an den CGI Influencern ist, dass sie eine riesige Fanbase haben und Deals mit namenhaften Unternehmen machen.

Lil Miquela https://www.instagram.com/lilmiquela/ ist zum Beispiel eine. Lil Miquela ist eine mega-bekannte CGI Influencerin mit eindeutigen Look und Style. Sie hat über 2,4 Mio Abonnenten auf Instagram und arbeitet mit Brands, wie Prada, UGG, Diesel und Samsung. So weit sind nur wenige Influencer gekommen.

Es wird sich zeigen, wie weit es dieser Trend bringen wird. Auf jeden Fall haben CGI Influencer das Influencer Marketing in ein neues Level gebracht.

5. Storytelling mit mehreren Influencern

In Bereich Storytelling werden Influencer zum Erzähler der Unternehmens-Story.

Storytelling hat sich zu einer effektiven Marketing Technik entwickelt. Mit gut erzählten Stories steigert sich die Aufmerksamkeit der User und es entsteht eine tiefere Verbindung. Diese Technik kommt bei vielen Marketern zum Einsatz.

Was macht Storytelling so einflussreich? Das Besondere ist, dass Storytelling das emotionale Engagement der User steigert. Der Unterschied ist, dass nicht mehr Brands ihre eigenen Geschichten erzählen, sondern dass Influencer die Botschaft verbreiten.

Werden die Stories von Influencern erzählt, kommt das Ganze echter und ehrlicher rüber, als wenn eine Brand die Rolle des Erzählers einnimmt. Wenn Zweck, Absichten und Überzeugungen von Influencer und Unternehmen übereinstimmen, verstärkt sich dieser Effekt.

Influencer benutzen die Storytelling Methodik, um die Follower mit dem Unternehmen bekannt zu machen, allerdings vor allem auf eine menschliche Art und Weise. Die Leute identifizieren sich mehr mit der Story, wenn sie aus Sicht eines Influencers erzählt wird.

https://www.instagram.com/p/B_7h4K-JP2F/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

Entscheidend ist, dass Influencer weiter in gewohnter Weise mit den Followern kommunizieren. Die Stories sollten im selben Ausdruck und mit demselben Sprachstil erzählt werden, die vom Influencer immer verwendet werden.

Bei der Zusammenarbeit mit Influencern müssen Unternehmen lernen, von der eigenen Erzählweise loszulassen. Die Influencer müssen selber kontrollieren dürfen, mit welchem Narrativ sie eine authentische Geschichte erzählen.

6. Produkt Kollaborationen

Die Tage sind gezählt, wo Brands ausschließlich mit Schauspielern, Musikern und anderen berühmten Künstlern zusammenschaffen. Influencer sind genauso wichtig geworden, wie jeder andere Promi.

Influencer haben ein treues Publikum und bereits einen etablierten Style. Deswegen gibt es immer mehr Produkt Kollaborationen zwischen Brands und Influencern, bei denen neue Designs und Markenideen im Influencer Style umgesetzt werden. 

@kimlianne ist eine Makro-Influencerin mit über 500.000 Followern auf Instagram, die bereits im Juli 2018 eine Produkt Kollaborationen mit Dr.Oetker gemacht hat. In einem DIY-Video zusammen mit @dominokati wurde das Produkt Eis-Ideen vermarktet.

https://www.instagram.com/p/Bkr5Wx3F82N/?utm_source=ig_embed

Üblicherweise folgen Leute Influencern wegen deren Style und Outfit in den Posts. Unternehmen nutzen die Reputation des Influencers als Stilikone, für ihre Zwecke. Sie können sich darauf verlassen, dass Follower losziehen und Produkte kaufen, wenn sie sie in einem Blog Post, einem Video oder einem Bild ihres Lieblings-Influencers sehen.

Diese Influencer-zentrierte Strategie kann ziemlich einfach angewendet werden und Wunder bewirken. Von Produkt Kollaborationen profitieren Brand und Influencer, ohne ein großes Opfer bringen zu müssen.

7. Influencern gewidmete Events

Gibt es etwas geeigneteres als Influencer orientierte Events, um einen enormen Buzz für ein Unternehmen zu erzeugen? Wahrscheinlich nicht.

Ein einzelner Influencer kann einige tausend Follower erreichen, aber eine höhere Anzahl Influencer vergrößert die Präsenz einer Marke und eines Unternehmens, wenn alle gleichzeitig darüber reden.

Unternehmen organisieren für ihre Influencer extravagante Trips zu exotischen Orten. Die Kosten werden vom Veranstalter getragen und der einzige Job des Influencers besteht darin, die Zeit zu Genießen und das Unternehmen zu promoten.

Ein Beispiel für solche Influencern gewidmete Events lieferte Melitta auf dem Festivalgelände von Rock am Ring. Dort lud die ostwestfälische Traditionsmarke ins „Melitta Wohnzimmer“ ein, um sich als Kaffee-Spezialisten zu präsentieren. Mit dabei waren Influencer wie @janinauhse https://www.instagram.com/p/BU7DPlcFty7/?taken-by=janinauhse&hl=de oder @fittihollywood https://www.instagram.com/p/BU430bdlDNc/?taken-by=fittihollywood&hl=de

8. Zwischen Plattformen wechseln

Instagram ist wahrscheinlich der bekannteste Kanal für Influencer Marketing, aber die Aufmerksamkeit verteilt sich zunehmend auf weitere Kanäle.

Unternehmen gehen inzwischen auf andere Plattformen, um Druck aus dem Instagram Marketing zu nehmen. Folgende Plattformen werden von den Unternehmen ebenfalls genutzt:

  • Twitter
  • Facebook
  • YouTube
  • Twitch
  • Blogs

Weiterhin hat Pinterest einen Nutzerzuwachs zu verzeichnen, mit über 335 Millionen Usern. Die Plattform basiert auf ansehnlichen Bildergalerien und ist eignet sich für E-Commerce Unternehmen. Für Fans von Instagram.

Die Plattform TikTok wird immer wichtiger. Bei dieser Plattform dreht sich alles Video Content, der bei jüngeren Usern sehr, sehr beliebt ist. Derzeit ist TikTok bestens geeignet für Unternehmen, die Videos für Generation Z oder jüngere Zielgruppen targeten und produzieren. Für Fans von Vine.

In Deutschland wird der unterhaltsame und einfach zu teilende Content von TikTok immer beliebter. Im November 2019 gab es laut Digiday 5,5 Millionen aktive Nutzer. Bekannte deutsche TikTok Influencer sind: https://www.tiktok.com/@falcopunch, https://www.tiktok.com/@annacatify und https://www.tiktok.com/@dalia.

Quelle: https://omr.com/de/tik-tok-top-20-influencer/

9. Langfristige Partnerschaften bevorzugen

Langfristige Partnerschaften sind einer Ein-Post-Methodik vorzuziehen. Brands bevorzugen Influencer, die sich an das Unternehmen binden wollen.

Influencer zeigen ihre Loyalität zum Unternehmen in den Posts, und können eine Brücke schlagen zwischen Unternehmen und Kunde.

Es gibt viele Gründe, warum langfristige Partnerschaften für die Unternehmen vorteilhaft sind.

In einer Partnerschaft können Unternehmen ihre Erwartungen und Anforderungen klarmachen, bevor sie eigene Macht an die Influencer abgeben. Sie können ermitteln, welche Typen von Posts beim Publikum des Influencers den meisten Anklang finden und dann festlegen, welche Form von Posts der Influencer für das Unternehmen kreieren soll.

Außerdem können Influencer mit langfristigen Partnerschaften aufrichtig und respektvoll ihre gute Beziehung zum Unternehmen unter Beweis stellen. Um das zu erreichen, zeigen die Influencer ihren Followern, dass sie das Produkt eines Unternehmens bereits seit langer Zeit verwenden und sehr zufrieden sind.

Die Loyalität des Influencers zum Produkt oder der Marke wird sich auf den Follower übertragen. Wenn der Follower nicht sofort nach dem ersten Post ein Produkt kauft, so wird er nach dem zweiten oder dritten Post anfangen, an das Produkt zu glauben und mehr Beachtung schenken.

Langfristige Partnerschaften sind auch eine Motivation für die Influencer. Wenn sie merken, dass eine Brand ihnen vertraut und sie respektiert und dass eine langfristige Partnerschaft entsteht, dann sind sie auch bereit mehr Einsatz zu zeigen und Aufwand in das Produktmarketing zu stecken.

10. Wachsende Popularität von Gaming Influencern

Es ist unmöglich die wachsende Fanbase von Gaming Influencern nicht zu bemerken. Einige Gründe dafür sind: 

  • Spiele-Publisher sponsern Streaming auf YouTube und Twitch, um Screentime für ihre Spiele zu bekommen
  • im TV läuft u.a. auf Rocket Beans durchgehend Gaming im Fernsehen
  • die Streaming-Plattform Twitch wächst stetig
  • während der Corona-Pause verdingten sich echte Formel 1-Fahrer die Zeit mit Racing im Internet Stream, SIM-Rennen inklusive
  • Gaming ist wichtiger Treiber für technische Entwicklung zum Beispiel im Bereich Grafik https://www.notebookcheck.com/AMD-Ryzen-5-4400G-geleakt-APU-mit-6-Kernen-und-12-Threads.469615.0.html
  • außerdem steht 2021 eine Neuauflage des Konsolen-Battles an: PS5 versus Xbox Series X
  • Epic Games brachte exklusive AAA-Titel wie GTA 5 oder Civilization 6 umsonst

Erwartungen zufolge wird 2021 der Umsatz der Gaming-Branche steigen, und das wohl beträchtlich. Erste Schätzungen gehen von einem Wachstum um 30% im Vergleich zu 2018 aus.

Hier sind nun noch einige der wichtigsten Gaming Influencer:

PewDiePie

Der schwedische Gaming Influencer macht seit über 10 Jahren YouTube Uploads und hat über 100 Millionen Follower

Ninja

YouTube Streamer mit über 23 Millionen Follower. Hat blaue Haare wie Oliver Pocher

JablinksiGames

Der etwas andere Gaming Channel von Schauspieler und Musiker Jack Black

UpUpDownDown

Bei UpUpDownDown streamt Austin Creed (a.k.a. WWE Superstar Xavier Woods)

IsyCheesy

Deutsche YouTuberin mit Fokus auf das Open-World-Game Minecraft und hat über 600.000 Follower auf YouTube

Die Zahlen sprechen für die Gaming Community. Der Einfluss ist stetig wachsend, weswegen Brands immer mehr ein Auge auf Gaming insgesamt geworfen haben und Interesse signalisieren.

Bei Gaming geht es um mehr als nur Videospiele – ein Grund ist, dass die Followerzahlen und der Einfluss der Streamer und Gamer immer großer werden. Brands gehen auf Twitch, um mit Gaming Influencern Produkt Promotion zu betreiben.

Bei den Gaming Influencern gibt es einige Varianten. Es gibt u.a. die Gaming-Bereiche Racing, Action, Aufbauspiele, Wirtschaftssimulation, Adventure- oder Story-basierte Spiele, und die sehr beliebten Rollenspiele (RPG), mit jeweils den entsprechenden Gaming Influencern. 

Unternehmen, deren Zielgruppen mit dem Gaming-Publikum kompatibel sind, werden bei Gaming Influencern eine Lösung für die Marketing Bemühungen finden.

Zum Schluss noch abschließende Bemerkungen

Unternehmen arbeiten ständig daran neue Wege einzuschlagen und das Marketing zu verbessern. Durch die Verbesserungen und Weiterentwicklungen wird Influencer Marketing immer effektiver und zu einem unverzichtbaren Teil von Marketingstrategien. Die neuen Trends in 2020 sind divers: vom Influencerzentrierten Event bis zu CGI Influencer Marketing ist alles zu erwarten.

Bei allen Neuentwicklungen bleibt einer der wertvollsten Aspekte beim Influencer Marketing aber der gleiche. Das Image und der Charakter des Unternehmen müssen mit der Persönlichkeit des Influencers auf einer Wellenlänge liegen. Nur so kann man zufriedenstellende Resultate erwarten. Wer jetzt auf den Zug Influencer Marketing aufspringen will und neue Trends adaptieren will, sollte sich daran erinnern, den eigenen Unternehmenszielen und -ansichten treuzubleiben.